Umgang mit mobilen Sicherungsgeräten

Bei einem Sturz in eine Zwischensicherung oder direkt in den Stand können grosse Kräfte wirken (bis nahezu einer Tonne!). Eindrucksvoll zu sehen hier. Damit das Klettern trotz selbst gesetzten Placements sicher ist, müssen ein paar Grundregeln beachtet werden:

  • Der Standplatz ist die Überlebenssicherung der Seilschaft und muss daher sehr zuverlässig sein. Der Standplatzbau ist eine Wissenschaft für sich und muss unter kundiger Leitung erlernt werden. Gängige Lehrbücher dazu helfen auch weiter. 
  • Die erste Zwischensicherung ist die Wichtigste (Sturzfaktor), auf sie kommt im Falle eines Sturzes des Vorsteigers die grösste Belastung. Sie sollte bald nach dem Stand oder dem Boden kommen.
  • Die Placements sind nur so gut wie der Fels (stabiler Fels, eher grosse Strukturen wählen).
  • Belastungsrichtung beachten und bereits so legen, vorsichtig mit Festziehen testen.
  • Überprüfen, ob das Gelegte beim Weiterklettern und Seilzug nicht rausfliegt, kein zu grosser Seilzug (zick-zack) in der Linienführung (evtl. mit Schlingen verlängern).
  • An den Nachsteigenden denken. Kriegt er/sie das Zeug auch wieder raus?
Ein solides Basiswissen ist Grundlage zum selber Absichern!