Aktuell

16.07.2012

Eine Lanze für das Abenteuer

 

Risiko contra Plaisir (NZZ, 13.7.2012)

Als Bergführer hat der Profi-Alpinist Roger Schäli durchaus Verständnis für das Bedürfnis seiner Berufskollegen, durch bessere Absicherungen Führungen zu vereinfachen und Unfälle zu verhindern. Es ist für ihn auch nachvollziehbar, dass Hüttenwarte Klettergebiete einrichten und vorhandene Routen sanieren, um die Attraktivität ihres Gebietes zu erhöhen. Er plädiert jedoch dafür, das jeweils mit Augenmass zu tun und darauf zu achten, dass neben sogenannten Plaisirrouten auch noch Wege übrig bleiben, die selbst abzusichern sind und in denen mehr alpines Können gefragt ist. 

Den ganze Artikel gibt es hier